29 Mai

ILA 2014

Auf der diesjährigen ILA-Airshow in Berlin war unser Verein mit eigenem Stand vertreten. Wir haben viele interessante Gespräche geführt und für unsere Idee einer nachhaltigen Luftfahrt geworben.

Dabei habe ich auch mit mehreren Personen aus unterschiedlichen Unternehmen über Power-to-Liquid diskutiert. Es geht dabei darum, aus überschüssigem Wind- und / oder Solar-Strom mittels Elektrolyse Wasserstoff zu gewinnen und dann mit einer CO2-Quelle (z.B. ein Braunkohlekraftwerk) und einem modifizierten Fischer-Tropsch-Verfahren ein synthetisches und CO2-freies Biokerosin zu produzieren, dass mit jedem vorhandenem Triebwerk ohne Modifizierung geflogen werden kann.

Dies wäre ein enormer Sprung nach vorne und wir werden uns bei IASA mit diesem Thema beschäftigen. Mitstreiter sind sehr willkommen!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.