27 Mrz

Nachhaltigkeit Kommunal

Die Einführung eines kommunalen Nachhaltigkeitsmanagements ist meiner Überzeugung nach der beste und zielführendste Weg, um die Verdrossenheit vieler Bürger zu überwinden und gleichzeitig der Energiewende einen sicheren, einen nachhaltigen Weg zu bahnen.

Margit Conrad, die Umweltministerin von Rheinland-Pfalz meint dazu: “Die Energieversorgung der Zukunft wird dezentral sein. Dazu brauchen wir engagierte Bürgerinnen und Bürger, die den Klimaschutz vor Ort in die Hand nehmen und nachhaltige, regionale Energiekonzepte auf den Weg bringen.”

Gut, das ist jetzt nicht wirklich neu, fasst aber auch meinen Standpunkt schön zusammen und bringt es auf den Punkt. Die große Schwierigkeit besteht jedoch darin, den Verantwortlichen in den Kommunen neben ihrem Tagesgeschäft die Notwendigkeit eines solchen Prozesses klar zu machen.

Ich vergleiche diesen Prozess mit dem Wechsel von Großrechnern zu einer dezentralen PC-Landschaft, der in den 90ern begann und mittlerweile bereits zu vielen dezentralen Strukturen geführt hat. Ähnliches wird bei Energieversorgung geschehen, bzw. geschieht zum Teil schon. Die gesetzlichen Weichen sind weitgehend schon richtig gestellt. Zur Umsetzung braucht es aber nach wie vor engagierte und fachkundige Menschen, die das tun. UNS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.